Die 15 entscheidenden sozialen und emotionalen Fähigkeiten für Kinder – ChildTherapyToys
Die 15 entscheidenden sozialen und emotionalen Fähigkeiten für Kinder

Die 15 entscheidenden sozialen und emotionalen Fähigkeiten für Kinder

Nach unzähligen Stunden der Durchsicht von Forschungsstudien und der Kombination meiner eigenen Erfahrungen als Kinder- und Familientherapeutin habe ich 15 definitive soziale und emotionale Fähigkeiten identifiziert, die für die Entwicklung von Kindern wichtig sind.

Alle 15 Fähigkeiten sind mit der Vorhersagbarkeit von Kindern in Bezug auf Erfolg in der Schule, sozialen Beziehungen und der allgemeinen Lebenszufriedenheit verbunden. Darüber hinaus beziehen sich die meisten Fähigkeiten auf die trendigen Konzepte von Streugut, Wachstumsdenken und Elastizität.

Aber was am wichtigsten ist, ist, dass alle Fähigkeiten im Laufe der Zeit entwickelt und kultiviert werden können; und sind unerlässlich, um einem Kind zu ermöglichen, durch die Wunder und Herausforderungen des Lebens zu navigieren und sein Gefühl der Erfüllung zu maximieren.

Ich bewarb mich FALL's Domänen (da sie die glaubwürdigste Organisation zur Förderung des sozialen und emotionalen Lernens sind) als Grundlage, um die Fähigkeiten in 5 einfache Domänen zu organisieren: Selbstbewusstsein, Selbstmanagement, soziales Bewusstsein, Beziehungsfähigkeit und Verantwortliche Entscheidungsfindung.

Domäne des Selbstbewusstseins

 Der Bereich Selbstbewusstsein ist die Fähigkeit eines Kindes, seine eigenen Emotionen, Gedanken und Werte genau zu erkennen, was es ihm ermöglicht, sich seiner Handlungen und Verhaltensweisen bewusster zu sein. Dies ist wichtig, denn wenn ein Kind sich seiner selbst innerlich und äußerlich bewusster ist, kann es die Herausforderungen des Lebens besser meistern und angemessene Entscheidungen treffen.

1. Eigene Gefühle und Emotionen erkennen und sich ihrer bewusst sein

Die Fähigkeit, ihre inneren Gefühle und Emotionen während und nach einer Situation zu erkennen und sich ihrer bewusst zu sein. Gefühle und Emotionen sind im Allgemeinen Indikatoren, und wenn ein Kind sie identifizieren kann, kann es diese Informationen verwenden, um angemessen zu reagieren und zu reagieren.

2. Eigene Stärken und Grenzen identifizieren

Die Fähigkeit, den Grad der eigenen Fähigkeiten, Fertigkeiten und Talente zu verstehen. Diese Fähigkeit vermittelt einem Kind ein genaueres Gefühl dafür, wie es Ziele, Aufgaben und Herausforderungen angehen kann.

3. Eigene Überzeugungen und Werte identifizieren

Überzeugungen und Werte, die im Laufe der Zeit kultiviert wurden, sind der innere Kompass eines Kindes. Das Verständnis eines Kindes für seinen inneren Kompass gibt ihm Orientierung, wie es fühlen, reagieren, handeln und Entscheidungen treffen soll.

4. Selbstvertrauen

Selbstvertrauen ist der Glaube an die eigene Fähigkeit, Maßnahmen zu organisieren und auszuführen, um in einer bestimmten Situation erfolgreich zu sein. Dies ermöglicht es einem Kind, sein Potenzial auszuschöpfen, Herausforderungen anzunehmen und Rückschläge zu bewältigen.

Domäne der Selbstverwaltung

Die Domäne des Selbstmanagements ist die Fähigkeit eines Kindes, seine eigenen Emotionen, Gedanken und Verhaltensweisen in verschiedenen Situationen erfolgreich zu regulieren. Dadurch kann ein Kind mit Stress umgehen, Impulse kontrollieren, sich Ziele setzen und sich selbst motivieren. Selbstmanagement sind wesentliche Lebenskompetenzen, die sich darauf auswirken, wie ein Kind mit seinen schulischen Fähigkeiten, Interessen und sozialen Beziehungen umgeht.

5. Verwalten Sie Impulse und verzögern Sie die Befriedigung

Die Fähigkeit, mit Impulsen umzugehen und Befriedigung hinauszuzögern, ist grundlegend für die Selbstdisziplin. Die Fähigkeit, angemessen mit Impulsen umzugehen, ermöglicht es einem Kind, angemessener zu entscheiden, zu handeln und sich zu verhalten. Und die Fähigkeit, die Befriedigung gegebenenfalls hinauszuzögern, ermöglicht es einem Kind, Ziele zu setzen und zu erreichen.

6. Halten Sie Aufmerksamkeit und Fokus aufrecht

Die Fähigkeit, beim Denken und in sozialen Situationen angemessene Aufmerksamkeit aufrechtzuerhalten und sich auf Aufgaben zu konzentrieren. Die altersgerechte Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit eines Kindes ermöglicht es ihm, klar zu denken und die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, Aufgaben und Verantwortlichkeiten zu erfüllen.

7. Zielsetzung

Die Fähigkeit, vorauszudenken und zu planen, um Ziele sowohl für die eigenen als auch für die sozialen Wünsche/Bedürfnisse zu setzen. Ziele können kurz-, mittel- oder langfristig sein.

8. Emotionale Regulierung

Die Fähigkeit, unangenehme Gefühle zu tolerieren und zu bewältigen, die bei Herausforderungen und schwierigen Situationen auftreten können. Wenn ein Kind in der Lage ist, mit unangenehmen Gefühlen (z. B. Frustration, Angst, Angst, Trauer) umzugehen, wenn dies angebracht ist, wird dies es besser in die Lage versetzen, Herausforderungen zu bewältigen und zu meistern.

Domäne des sozialen Bewusstseins

Der Bereich des sozialen Bewusstseins ist die Fähigkeit eines Kindes, die Perspektive anderer einzunehmen und sich in sie einzufühlen.

9. Empathie für andere

Die Fähigkeit, die Gedanken, Gefühle und Standpunkte anderer zu verstehen. Empathie ist sowohl eine emotionale als auch eine kognitive Erfahrung, was bedeutet, dass man durch Vorstellungskraft mit einer Person „fühlen“ kann. Die Fähigkeit zur Empathie ermöglicht es einem Kind, angemessen auf Situationen und andere zu reagieren und sich mit ihnen zu verbinden.

10. Respekt für andere

Die Fähigkeit, andere freundlich zu behandeln, indem sie ihre Gefühle, Überzeugungen und Handlungen anerkennen. Respekt zeigt sich im Allgemeinen durch die Gedanken und Handlungen eines Kindes gegenüber denen, die es positiv schätzt und denen, mit denen es Differenzen oder Meinungsverschiedenheiten hat. Respekt vor anderen ist die Grundlage für den Aufbau und die Aufrechterhaltung positiver Beziehungen.

Domäne der Beziehungsfähigkeiten

Der Bereich der Beziehungsfähigkeiten ist die Fähigkeit eines Kindes, gesunde und sinnvolle Beziehungen zu Einzelpersonen und Gruppen aufzubauen und aufrechtzuerhalten. Zu den spezifischen Fähigkeiten gehören die Fähigkeit, klar zu kommunizieren, gut zuzuhören, mit anderen zusammenzuarbeiten, Konflikte zu lösen, unangemessenem sozialem Druck zu widerstehen und bei Bedarf Hilfe zu suchen und anzubieten.

11. Hörverständnis

Die Fähigkeit, genau zu verstehen und zu interpretieren, was andere verbal und nonverbal kommunizieren. Gut zuhören zu können verringert Missverständnisse und führt zu effektiver Kommunikation. Dies ist eine wesentliche Fähigkeit/grundlegende Fähigkeit, um zusammenarbeiten, Konflikte lösen und sich behaupten zu können.

12. Fähigkeiten zur Zusammenarbeit

Die Fähigkeit, mit anderen zusammenzuarbeiten, um gemeinsame Ziele zu erreichen. Zu den Fähigkeiten zur Zusammenarbeit gehören Planung, Verhandlung und Einigung miteinander, aber vor allem erfordert es auch Respekt und Vertrauen. Die Fähigkeit zur Zusammenarbeit ist eine wesentliche Lebenskompetenz, die es einem Kind ermöglicht, in sozialen und Klassenzimmern erfolgreich zu sein.

13. Fähigkeiten zur Konfliktlösung

Die Fähigkeit, Konflikte mit anderen zu überwinden und zu lösen. Zu den Fähigkeiten zur Konfliktlösung gehört die Fähigkeit, zu verhandeln, Kompromisse einzugehen und sich selbst zu behaupten, während man sich seiner eigenen Emotionen bewusst ist, Empathie hat und anderen aktiv zuhört. Da es normal und üblich ist, dass Konflikte entstehen, wird die Entwicklung von Fähigkeiten zur Konfliktlösung einem Kind ermöglichen, sich in einigen der schwierigsten Herausforderungen des Lebens zurechtzufinden und daran zu wachsen.

Verantwortliche Entscheidungsfindung

Der Bereich Verantwortungsvolle Entscheidungsfindung sind Fähigkeiten, die aus der Interaktion von Fähigkeiten in den Bereichen Selbstbewusstsein, Selbstmanagement, soziales Bewusstsein und Beziehungsfähigkeit resultieren. Dieser Bereich umfasst die Fähigkeit des Kindes, konstruktive Entscheidungen über sein persönliches Verhalten und seine sozialen Interaktionen auf der Grundlage ethischer Standards, Sicherheitsbedenken, sozialer Normen und Konsequenzen zu treffen.

14. Problemlösung

Die Fähigkeit, Situationen zu erkennen, zu analysieren und Lösungen für Probleme anzuwenden. Zu den Problemlösungsfähigkeiten eines Kindes gehört die Fähigkeit, sich wiederholende Probleme in seinem Leben zu erkennen, über verschiedene Lösungen nachzudenken, Vor- und Nachteile von Lösungen zu bewerten und Lösungen anzuwenden.

15. Verantwortliche Entscheidungsfindung

Die Fähigkeit, konstruktive Entscheidungen über ihr persönliches Verhalten und ihre sozialen Interaktionen auf der Grundlage ethischer Standards, Sicherheitsbedenken, sozialer Normen und Konsequenzen zu treffen.

  *******

Attune spielen geht es darum, Eltern und Fachleuten praktische Spielaktivitäten und Ressourcen zur Verfügung zu stellen, die darauf abzielen, das soziale und emotionale Wohlbefinden von Kindern zu verbessern. Hinter jedem Inhalt, den wir teilen, steht die Überzeugung, dass Kinder durch sinnvolle Beziehungen und Erfahrungen wertvolle Lebenskompetenzen lernen.

Play Attune wurde von William entwickelt, einem Kinder- und Familienpsychotherapeuten mit umfassender Erfahrung in der Arbeit mit Familien in verschiedenen Situationen. Wir haben vor kurzem im Sommer 2018 gestartet und laden Sie ein, sich uns anzuschließen, um mehr zu erfahren und zur Gestaltung unserer Inhalte beizutragen!

Vorheriger Artikel Geburtstagsfeiern Tipps für Kinder mit ADHS
Nächster Artikel Tolle Spiele für die Spieltherapie